Tennis ohne Netz

neulich01Neulich traf ich mich mit einem Freund zum Tennisspielen. Der Platz war bereits winterfest gemacht und die Netze schon abgebaut. Wir spielten trotzdem – dann halt eben ohne Netz.

Dabei philosophierten wir über den Sinn und Unsinn eines Tennismatches ohne Netz. Das normale Spiel machte wenig Freude, ohne Netz fehlte etwas. Wir fühlten uns albern und keiner konnte sich gut konzentrieren. Wir begannen daher, das Spiel zu variieren und neu zu gestalten. Irgenwann spielten wir noch nur noch ganz an der Aussenseite, in dem schmalen Streifen, der beim Doppel hinzugenommen wird. Diese neue Konstellation fanden wir spannend und spielten zur Belustigung der Zaungäste ein echtes “Match” am äussersten Rand.

Beim Bier schlussfolgerten wir später: Menschen wollen sich messen und benötigen hierfür Grenzen, Regeln und ein Netz. Und: In einer neuen Umgebung kann Neues entstehen – “Begrenzung und Kreativität ziehen sich an”, was schon Google wusste. Begrenzen Sie sich daher einmal bewusst und: Spielen Sie unbedingt ohne Netz…